Sprengisandur

Die Königin der Elfen ist irgendwo da draußen!

Die mysteriöse Route durch die schwarze Wüste Sprengisandur wird von den Isländern seit jeher gefürchtet. Es sind zahlreiche Geschichten von Elfen und Gesetzeslosen im Umlauf, die von verschwundenen Reisenden berichten, die diese Wüste durchqueren wollten. Die Route verbindet den Norden und den Süden Islands miteinander und führt zwischen den beiden mächtigen Gletschern Vatnajökull und Langjökull hindurch. Jeder Reiter in Island kennt das Lied „À Sprengisandi“, das die Geschichte eines einsamen Reiters erzählt, der nordwärts durch die Sprengisandur-Wüste reitet und dem die Königin der Elfen auf den Fersen ist.

Die Kontraste in der Landschaft sind beeindruckend auf dieser Tour. Wir reiten durch grüne, fruchtbare Täler und durch die steinige Wüste mit einem beeindruckenden Blick auf die beiden Gletscher. Wir können dabei mit dem einsamen Reiter aus dem Lied durchaus mitfühlen während der langen Tage im Sattel!

Die Unterkünfte sind unterschiedlich und variieren zwischen komfortablen Gästehäusern und gemütlichen Bergütten mit der Oase Laugafell auf halber Wegstrecke. Dort erwartet uns eine natürliche heiße Quelle nach einem anstrengenden Ritt durch die Wüste. Für Liebhaber der Wildnis und unberührten Natur ist unsere Sprengisandur-Tour genau die richtige Wahl.

Fotos von Sprengisandur

Reiseverlauf

Tag 1: Saltvík – Akrar

Wir beginnen die Tour in Saltvík nach einer kurzen Begrüßungsrunde. Der erste Tag führt uns durch das fruchtbare Farmland im Norden Islands und über sanfte Heidelandschaften auf perfekten Reitwegen. Wir überqueren den Fluss Laxá an einer Stelle, wo er ca. 100 m breit, aber flach und ungefährlich ist. Wir reiten an den Ufern des Sees Vestmannsvatn entlang durch den alten Birkenwald von Vatnshlíð. Dann erreichen wir die Farm Akrar, wo wir die Pferde zurück lassen. Wir fahren zurück nach Saltvík und verbringen dort die erste Nacht. In Saltvík erwarten uns heiße Pools und wir können die Muskeln entspannen und die Seele baumeln lassen, bevor es am nächsten Tag weitergeht.

40 km

Tag 2: Akrar – Kiðagil

Wir überqueren die Fljótsheiði –Heide und reiten zum Wasserfall Goðafoss, wo wir für eine Mittagspause eine kurze Rast einlegen. Natürlich gibt es genügend Zeit, um einen Blick auf den mächtigen Wasserfall zu werfen, bevor es weitergeht. Anschließend folgen wir für den Rest des Tages den Flussufern des Skjálfandafljót, bis wir bei unserem Gästehaus Kiðagil ankommen.

35km

Tag 3: Kiðagil – Ytri Mosar

Wir folgen noch immer dem Skjálfandafljót bis wir die Farm Mýri – die letzte Farm vor der großen Sprengisandur-Wüste – erreichen. Vor uns liegen 200 km Wildnis bis wir die erste Farm am südlichen Ende der Wüste erreichen. Wir kommen am See Íshólsvatn vorbei und reiten in das enge Mjóidalur-Tal. Wir erreichen die Hütte in Ytri Mosar, wo wir die Nacht verbringen und die Stille der Wildnis genießen.

40km

Tag 4: Ytri Mosar – Laugafell

Wir stehen heute etwas früher auf, denn wir haben den längsten Tag unserer Tour vor uns. Wir reiten durch die Sprengisandur Wüste und verabschieden uns von dem letzten grünen Grashalm des Nordens. Wir reiten zur Oase von Laugafell, die uns mit einer natürlichen heißen Quelle empfängt –eine wohlverdiente Belohnung nach diesem langen Tag im Sattel. Bei klarem Wetter haben wir einen tollen Blick auf die mächtigen Gletscher Vatnajökull und Langjökull während wir durch die Wüste reiten.

60km

Tag 5: Laugafell – Háumýrar

Wir verlassen Laugafell und reiten auf das südliche Ende des Langjökull-Gletschers zu. Auf unserem Weg dorthin sehen wir die ersten Flüsse, die südwärts fließen. Nach einem Tag im endlosen schwarzen Sand der Sprengisandur-Wüste erreichen wir Háumýrar, wo wir einen Pferch für die Pferde errichten und unsere Zelte aufschlagen müssen. Die Stille und magische Atmosphäre der Wildniss ist hier ungebrochen. Die Gletscher wachen über uns während der Nacht.

45 km

Tag 6: Háumýrar – Versalir

Wir reiten weiter an dem längsten Fluss Islands – der Þjórsá – entlang. Wir sehen Gletscher auf beiden Seiten und erreichen Eyvindarver, wo der berühmt-berüchtigte Gesetzeslose Fjalla-Eyvindur einst für 17 lange Jahre im 18. Jahrhundert in der Wildnes hauste.

40 km

Tag 7: Versalir – Þóristungur

Weiter geht es an den Ufern des Þjórsá entlang. Auf unserem Weg liegt der riesige Wasserfall Dynkur und wir genießen die weite Sicht von unserer Position aus über das gesamte Umland. Wir übernachten in einer gemütlichen und gut ausgestatteten Berghütte in Þóristungur.

50 km

Tag 8: Þóristungur – Hólaskógur

Dieser Tag ist angenehm kurz und wir verlassen die Einsamkeit der Wüste. Wir reiten auf sehr guten Reitwegen dem gemütlichen und bestens ausgestatteten Gästehaus Hólaskógur entgegen.

25 km

Tag 9: Hólaskógur –  Fossnes

An unserem letzten Tag folgen wir den großartigen Reitwegen in das Tal

Þjórsárdalur hinein. Wir besichtigen die wiederaufgebaute Vikingersiedlung Stöng und einen der höchsten Wasserfälle Islands, Háifoss. Die Tour endet in Fossnes, wo wir erneut die Möglichkeit haben, unsere Muskeln in einem heißen Pool zu entspannen.

35 km

Tag 10 : Fossnes - Reykjavík

Nach dem Frühstück fahren wir nach Reykjavík, bzw. geht es im Fall der umgekehrten Tour von Süden nach Norden mit dem Flugzeug zurück nach Reykjavík. 

Lesen Sie mehr mehr Informationen

An dieser Tour teilnehmen

Wenn Du daran interessiert bist, an dieser Tour teilzunehmen, dann gib bitte die folgenden Informationen über Dich und Deine Gruppe ein und wir werden mit Dir in Kontakt treten, um die Tour selbst und ihre Organisation zu besprechen. Bitte beachte, dass das Absenden dieses Online-Formulars keine bindenden Verpflichtungen mit sich bringt. Du kannst die endgültige Entscheidung treffen, nachdem wir alle Frage beantwortet haben und Du Dir sicher bist, dass es die richtige Tour für Dich ist.